Axilläre Hyperhidrose

Schwitzen dient primär der Regulierung der Körpertemperatur und ist ein natürlicher Vorgang.  Starkes Schwitzen über die Erfordernisse der Thermoregulierung hinaus wird als Hyperhidrose bezeichnet.

Bei der Behandlung der axillären Hyperhidrose wird Botulinumtoxin A in verdünnter Form unter der zuvor desinfizierten Haut gespritzt. Um Schmerzen zu vermeiden werden die Achseln mit einer Creme betäubt. Je nach Größe der zu behandelnden Fläche sind bis zu 40 bis 50 Stiche erforderlich. Den Effekt der Behandlung kann man etwa ab dem 2.Tag feststellen. Die Behandlung der axillären Hyperhidrose mit Botulinumtoxin A hat andere Therapieverfahren inzwischen nahezu vollständig abgelöst. Die Wirkung des Botulinumtoxin A hält etwa 4-6 Monate an.

Die Behandlung dauert etwa 20 Minuten (pro Achsel).
Nach der Behandlung ist man sofort gesellschaftsfähig.
Kosten ca. 400 Euro pro Achsel.

© Copyright - HG Ästhetik